Sinfonisches Blasorchester Bern

Kritiken

Das Sinfonische Blasorchester Bern SIBO am WMC

Momentaufnahme auf der Schützenmatte an einem Freitagmorgen, 7:30 Uhr: Rollende Koffer, Menschen die sich fröhlich begrüssen, viele schwarze Instrumentenkoffer, Gelächter, Gebäck für unterwegs. Für uns war es nicht irgendein Freitagmorgen, sondern der 14. Juli und somit der Beginn unserer Reise in das Land, in dem ein 322,7 Meter hoher Hügel „Berg“ genannt wird: Das SIBO begab sich voller Vorfreude zum WMC in Kerkrade, Holland.

Simone Hubacher im „Blasmusikblog“ von Alexandra Link, 28. August 2017

Schweizer Höchstklasse in Kerkrade

Zehn Schweizer Musikvereine reisten zwischen dem 6. und 30. Juli nach Kerkrade (NL) , um am World Music Contest teilzunehmen. In der Höchstklasse Harmonie starteten die Concordia Fribourg und das Sinfonische Blasorchester Bern (SIBO). Claude Delley begleitete das SIBO (deutscher Text), mit der Concordia unterwegs war Oliver Schaller (französischer Text).

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 08/17

Ganz grosse Tuba!

[…] das „Concerto for Tuba, Opus 139“ von Jorge Salgueiro, eine neue Entdeckung, und was für eine! Für den Solisten Daniel Schädeli ein wahrer Triumph. Er spielte Arpeggien von den tiefsten bis in die höchsten Lagen seines Instruments. Alles fiel ihm leicht, er sang und schrie zu seinem Spiel lyrische Sequenzen, ausdrucksvoll und berührend. Das war ganz grosse Tuba.

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 10/16

Musikfestival Bern

Unter dem Motto «Urknall» präsentiert das Musikfestival Bern am Samstag, 12. September, das Konzertprogramm «La Création du monde», eine gemeinsame Produktion des Sinfonischen Blasorchesters Bern und der Chöre Canto Classico Konzertchor Bern sowie Canto Allegro Konzertchor Bern Ost.

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 8/15

WASBE-Kongress in Debrecen

Die Schweiz war gut vertreten am ersten regionalen WASBE-Kongress Osteuropas in Debrecen (Ungarn): Mit von der Partie waren die Stadtharmonie Oerlikon-Seebach und das Sinfonische Blasorchester Bern (sibo). Die Reportage von Claude Delley, ehemaligem Mitglied der SBV-Musikkommission.

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 9/14

23. Bernisches Kantonal-Musikfest Aarwangen 2014

… es war sehr bereichernd, am BKMF 2014 den Klangkörper eines Blasorchesters dieser Güte erleben zu dürfen. Die farbenreiche und sehr engagierte Spielweise hat inspiriert und fasziniert. Die Ästhetik des Orchesterklangs sowie die technische und rhythmische Sicherheit waren vorbildlich. Als spezielles Highlight sei das Englischhorn-Solo erwähnt: Ein Genuss pur! Besten Dank dem Orchester und ihrem Dirigenten für die Teilnahme am BKMF 2014.

Armin Bachmann, Jury-Obmann, 14.06.2014

Jurybericht Aufgabenstück Höchstklasse Harmonie
……. Dafür möchte ich hervorheben, dass es ein Glücksfall ist für einen Musikverband, ein SIBO als eine „normale“ Vereinssektion zum Mitglied zu haben. Ein Orchester, welches sich über viele Jahre weit über die Landesgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat. Und dies schon immer unter der bewährten und souveränen Leitung von Rolf Schumacher. Es tönt vielleicht seltsam, aber man muss nicht nur den absolut wichtigen Dorfmusiken und Stadtmusiken Sorge tragen, sondern auch einem überregionalen Höchstklas­ sorchester. Wenn die Konzerte und Aktivitäten des SIBO besucht und unterstützt werden, hält die Motivation an, noch viele Jahre als Vorbild zu wirken……..

Philipp Wagner, Jury-Obmann, 14.06.2014

Das Konzertprogramm - die Visitenkarte des Dirigenten?

(PDF 995KB)

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“ Maestro 1, Ausgabe 2/13

Kirchenkonzert Gossau 2008

Im 12. Konzert des Musikkollegiums Zürcher Oberland in der reformierten Kirche Gossau erhielt für einmal eine Blasmusikformation den ihr gebührenden Platz – inmitten eines Klassik-Zyklus mit hochkarätigen Solisten! Die Veranstalter präsentierten als Gast den Sieger des Eidgenössischen Musikfestes Luzern vor zwei Jahren, das Sinfonische Blasorchester Bern…

NZZ, 10.06.2008

… Gestaltet wurde dieses eindrückliche Klangerlebnis von einem Blasorchester, das nicht von den gewaltigen Klängen lebt, durchaus nicht. Rolf Schumacher leitet ein Orchester der Transparenz, mit wenig grossem Blech, nicht weniger als zwölf Klarinetten, zusätzlicher Bassklarinette, dazu kommt ein Kontrabass als einziges Streichinstrument. Ein auffallend weicher Sound, in den sich Hörner und Trompeten eingliedern…

ZO-Online, 09.06.2008

Gefragte Musiker - kurz befragt

(PDF 1’946KB)

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 8/07

Galakonzert 2006

Künstlerischer Dialog zwischen dem sinfonischen Blasorchester Bern und dem Martin Streule Jazz Orchestra in der Dampfzentrale Bern
Auf den ersten Blick sind sich das Sinfonische Blasorchester Bern und das Martin Streule Jazz Orchestra gar nicht so unähnlich: …

Der Bund, 06.11.2006

Eidgenössisches Musikfest Luzern 2006

In der Höchstklasse Harmonie eroberte das Sinfonische Blasorchester Bern seinen Titel zurück. Der zweite Platz mit der Feldmusik Sarnen bescherte Rolf Schumacher einen Doppelsieg……. (PDF 400KB)

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 13/14 2006

Geduld, Planung und Beharrlichkeit ermöglichten es dem Berner Rolf Schumacher, mit dem Sinfonischen Blasorchester Bern den Schweizer-Meister-Titel zu gewinnen und zusätzlich mit der Feldmusik Sarnen den zweiten Platz zu belegen ……. (PDF 97KB)

Der Bund, 24.06.06

"Carmina Burana" 2005

Das Sinfonische Blasorchester Bern, der Berner Bach-Chor und der Berner Kinderchor werden die Jubiläumsfeierlichkeiten «100 Jahre Bernischer Kantonal-Musikverband BKMV» mit dem Konzert im Kulturcasino Bern abschliessen. Neben weiteren Programmnummern werden vor allem das Orff-Werk «Carmina Burana» und die Uraufführung der Jubiläumskomposition «Berner Promenade» für die Konzerthöhepunkte sorgen ……. (PDF 321KB)

Schweizer Blasmusikzeitschrift „Unisono“, Ausgabe 21/05

Jubiläumskonzert 100 Jahre BKMV 2005

Konzert des Sinfonischen Blasorchesters und des Berner Bach-Chors zum 100. Geburtstag des Kantonal-Musikverbandes
Mit einem vielseitigen und originellen Programm wurde im Casino Bern der Konzertzyklus zum Jubiläumsjahr des Bernischen Kantonal-Musikverbandes abgeschlossen …

Der Bund, 21.11.2005

Uraufführung "Der Brand von Bern" 2004

Als ich im Herbst letzten Jahres vom renommierten „Sinfonischen Blasorchester Bern“ und dessen Dirigenten Rolf Schumacher den Auftrag erhielt, zum 25jährigen Jubiläum ein Werk zu schreiben, das einen Bezug zum Orchester hat, begab ich mich in Bern auf die Suche nach geeignetem „Material“. Ich wanderte also durch die Straßen, und der Zufall wollte es, dass an dem Tag gerade eine besondere Attraktion Berns stattfand: ……. (PDF 814KB)

Zeitschrift „M – Musik zum Lesen“, Ausgabe 11/04

Jubiläumskonzert 2004

Jubiläumskonzert 25 Jahre Sinfonisches Blasorchester Bern – eine Erfolgsgeschichte, gepflastert mit vielen Auszeichnungen. Fürwahr Grund genug, den Geburtstag lautstark und brillant in Szene zu setzen! So geschehen am Samstagabend in der Berner Dampfzentrale vor ausverkauftem Haus …….

Der Bund, 25.10.2004

Jubiläum 25 Jahre SIBO 2004

Vor 25 Jahren wurde das Sinfonische Blasorchester Bern gegründet.
Rolf Schumacher, Gründer und Leiter des Orchesters, hat das „Sibo“ zu einem international renommierten Klangkörper gemacht ……. (PDF 735KB)

Zeitschrift „M – Musik zum Lesen“, Ausgabe 10/04

World Band Festival 2002

Rolf Schumacher überzeugte mit ruhiger, aber sehr dienlicher Dirigierweise und erzielte ein sorgsam durchgestaltetes Musizieren. Besonders bemerkenswert war die Homogenität innerhalb der Register und eine Klanglichkeit, die gleichzeitig rund und transparent war …

Neue Luzerner Zeitung, 20.09.2002

Kreuzabende Herzogenbuchsee 2001

Das Sinfonische Blasor­chester Bern zeigte sich an der Eröffnung der Buchser Kreuzabende von seiner besten Seite …

Berner Zeitung, 20.10.2001

Bettagskonzert 2001

Die Symbiose eines derart leistungsfähigen und flexiblen Klangkörpers mit einem Dirigenten, der mit differenzierten Anweisungen seine eigenen ausdrucksstarken Kompositionen musikalisch umsetzt, führte in der reformierten Kirche Bethlehem zu einem Konzert, …

Der Bund, 19.09.2001

Seminar und Galakonzert in Volketswil 2001

Die erste Kulturveranstaltung im neuen Kultur- und Sportzentrum Gries in Volketswil wurde zu einem besonderen musikalischen Leckerbissen. Unter der Leitung des bekannten holländischen Blasmusikkomponisten Jan Van der Roost bewies das Sinfonische Blasorchester Bern am Samstagabend seine Weltklasse …

ZO, Der Zürcher Oberländer, September 2001

WMC 2001

ruk/pd. Grosser Erfolg für das Symphonische Blasorchester Bern (Sibo). Die Musikantinnen und Musikanten haben am World Music Contest, einem der weltweit bedeutendsten Wettbewerbe, den dritten Schlussrang erreicht. Die Klassierung erfolgte nicht in irgendeiner Konzertklasse, sondern in der höchstdotierten Harmonieklasse. Mit «diesem grössten Erfolg in der Vereinsgeschichte konnte sich das Sibo unter den besten Orchestern etablieren», heisst es in einer Pressemitteilung.

Der Bund, 24.07.2001

Bettagskonzert 2000

Das Sinfonische Blasorchester Bern hat nach jubiläumsbedingter Pause seine Tradition der Bettagskonzerte in der reformierten Kirche Bethlehem fortgesetzt.
Vergleicht man die Programme vergangener Konzerte mit dem diesjährigen, fallen zwei Neuausrichtungen auf …

Der Bund, 19.09.2000

Preisverleihung 2000

Preisverleihung in aussergewöhnlichem Rahmen: Statt Barpreise zu überreichen, hat der Kanton Bern drei Blasorchester mit neuen Kompositionen belohnt. Es sind Werke, die die Lust am Klang fördern …….

Berner Zeitung, 20.03.2000

Im Kongresshaus Biel bedankten sich die Brass Band Berneroberland, das Brass Quartett Volcano und das Sinfonische Blasorchester Bern für die Auszeichnung durch die Kantonale Musikkommission.
Die Kantonale Musikkommission wählte für einmal einen besonderen Weg der Auszeichnung …….

Berner Zeitung, 20.03.2000

Jubiläumskonzert 1999

Von aussen gesehen wirkt Rolf Schumacher wie die Ruhe selbst. Die fast monoton-regelmässigen Dirigierbewegungen des Leiters des Sinfonischen Blasorchesters Bern (Sibo) verraten nichts von der aufwühlenden Leidenschaft der Klänge, die sich in seinem Innern formen. Um so mehr erstaunt, wie es im Berner Casino heult und knallt …

Berner Zeitung, 25.10.1999

Als der Dirigent und Musiker Rolf Schumacher vor zwanzig Jahren das Sibo gründete (als Adhoc-Blasorchester), standen für ihn die Aufführung von zeitgenössischer Blasmusik sowie die Förderung junger talentierter Solisten im Vordergrund. Dass sich bis heute nichts an diesem Credo geändert hat, zeigt das «Geburtstags-Programm», welches gemeinsam mit der Stadtmusik Luzern gestaltet wurde …

Der Bund, 25.10.99

Jubliäumskonzert 1999

Der Namen „Ad hoc Blasorchester Bern“, den das heutige Sinfonische Blasorchester Bern bei seiner Gründung vor zwantig Jahren trug, liess den künstlerischen Werdegang der aus 65 hoch qualifizierten Musikerinnen und Musiker bestehenden Grossformation wahrlich nicht erahnen …….

Der Bund, 23.10.1999

Bettagskonzert 1996

Allein schon in dieser Komposition kamen die Vorzüge des SIBO eindrücklich zur Geltung: Intonationssicherheit und Klangkultur über die ganze dynamische Bandbreite und in allen Register, die „die Nägel so einschlagen, dass die Bilder daran sicher hängen können“ und solistische Könner in jedem instrumentalen Bereich helfen Schumacher, seine Interpretationsideen (für die er in Interlaken sechsmal die Maximalnote 10 erhielt) auch umzusetzten …

Der Bund, 17.09.1996

Weihnachtskonzert 1993

Im Programm des diesjährigen Weihnachtskonzertes wäre es beinahe zu einer schweizerischen Erstaufführung gekommen, doch das Tokyo Kosei Wind Orchestra ist dem SIBO knapp zuvorgekommen. (….) Dafür bot sich nun die Gelegenheit festzustellen, dass auch im direkten Vergleich die Berner neben der weltberühmten Formation durchaus bestehen können. Brillant besetzte Solostimmen und romantisch reich differenzierte Spielweise des Orchesters in allen Registern erlaubten eine beigeisternde Wiedergabe dieser Komposition …

Der Bund, 27.12.1993

Bettagskonzert 1992

Auffälligstes Merkmal des Orchesters blieb jedoch die bei aller Dynamik klanglichen Kultiviertheit: Vom feinsten Pianissimo bis zum glanzvollen Finale-Fortissimo blieb jeder Klang gepflegt, stellte sich nie eine derbe Klanggewalt ein. Da musste der Applaus tosen – auch in der Kirche und am Bettag!

Der Bund, 22.09.1992

Bettagskonzert 1990

Auch in diesem Jahr bewies das Konzert in der Kirche Bethlehem, dass die Ziele nicht zu hoch gesteckt sind und dass das Orchester sehr hohen Ansprüchen genügen kann. (….) Ein Orchester, das dem Dirigenten Rolf Schumacher alle Akzentuierungen und Rhythmusversätze spielend abnahm, vollklingende Holzregister und Blech aufwies, das niemals „blechern“ klang, kam seinen Absichten entgegen …

Der Bund, Herbst 1990